Copy Trading: Erfolgreich Traden durch das Kopieren der Profis

Copy Trading – häufig auch als Social Trading bezeichnet – ist momentan eines der angesagtesten Themen, wenn es darum geht, erfolgreich Geld an den Finanzmärkten zu verdienen. In Zeiten von extrem niedrigen Zinsen ist dies freilich kein Wunder, denn immer mehr Menschen suchen verzweifelt nach alternativen Anlageformen für ihr Geld. Der neuartige Ansatz des sozialen Handels kommt hier gerade richtig, denn Copy Trading verspricht gute Renditen, die mit vergleichsweise niedrigem Aufwand und ohne umfassendes Fachwissen erzielt werden können.

Was ist Copy Trading?

Social TradingBeim Copy Trading geht es darum, dass erfahrene und vor allem erfolgreiche Trader ihr Wissen und ihre Strategien – ganz im Sinne vom Web 2.0 – mit anderen Anlegern in entsprechenden Communities oder auf speziellen Trading-Plattformen teilen. Diese soziale Komponente beim Handeln macht das Copy Trading zu einer solch spannenden Sache.

Bisher war es nämlich so, dass ein gewisses Maß an Erfahrung und Fachwissen als Voraussetzung dafür galt, um an den Finanzmärkten langfristig erfolgreich sein zu können. Gleichzeitig war es aber auch so, dass gerade die erfolgreichen Trader oftmals lieber im stillen Kämmerlein agierten und unter sich bleiben wollten. Klar, wer erfolgreich ist, der will es auch in Zukunft bleiben und lässt sich dementsprechend nur ungern in die Karten schauen.

Mit der Erfindung von Copy Trading findet diesbezüglich nun allerdings ein kleiner Wandel statt. Denn dieser neue Trading-Ansatz basiert gerade darauf, Wissen und erfolgreiche Strategien bewusst mit der Öffentlichkeit zu teilen. Auf diese Weise können beim Social Trading auch Einsteiger und Kleinanleger in den Genuss von gewinnbringenden Anlage-Strategien kommen, ohne selbst über umfassende Marktkenntnisse oder Hintergrundwissen verfügen zu müssen. Stattdessen werden die Trades anderer vertrauenswürdiger Anleger in Echtzeit einfach kopiert – Copy Trading eben.

Das Prinzip hinter Copy Trading

Copy Trading PrinzipDer Ansatz, der sich hinter dem Copy Trading verbirgt, basiert auf dem Prinzip der sogenannten Schwarmintelligenz. Bei diesem Prinzip, das auch als kollektive Intelligenz bezeichnet wird, geht es darum, dass die Entscheidungen einzelner Akteure durch das gemeinschaftliche Teilen von Wissen innerhalb einer Gruppe verbessert werden können.

In der Natur ist dieses Prinzip unter anderem bei Ameisen, Fischen oder Vögeln zu beobachten. Einzelne Ameisen beispielsweise gelten nicht als sonderlich intelligent. Trotzdem aber erzielt die Gemeinschaft in Form eines ganzen Ameisenstaats immer wieder schier unglaubliche Leistungen – zum Beispiel bei der Abwehr von Feinden oder der Nahrungssuche – die die Fähigkeiten und die Intelligenz der einzelnen Ameise bei weitem übersteigen. Ähnlich ist es auch beim Copy Trading.

So funktioniert Copy Trading im Detail

Copy Trading DetailsSocial Trading verbindet Kapitalanlage mit einer sozialen Komponente, wie wir sie von Facebook, Twitter oder ähnlichen sozialen Netzwerken kennen, und macht sie damit transparenter und einfacher.

Erfahrene und erfolgreiche Trader veröffentlichen in den verschiedenen Copy Trading Communities ihre Trades und die dahinter stehenden Anlage-Strategien. Alles geschieht in Echtzeit und völlig transparent und wird in der Datenbank der Copy Trading Plattform gespeichert.

Andere Mitglieder der Plattform können das gesamte Portfolio und die einzelnen Trades dieser auch als Signalgeber bezeichneten Trader dann einsehen, kommentieren und – sofern sie wollen – auch einfach kopieren.

Zusätzlich ermöglichen die Copy Trading Plattformen es ihren Mitgliedern, sich andere Mitglieder anhand von bestimmten Kriterien anzeigen zu lassen. So kann man sich etwa die Trader heraussuchen, die in einer bestimmten Zeit die höchste Rendite erzielt haben. Diesen Tradern kann man dann ähnlich wie zum Beispiel auf Twitter folgen und so einen detailierten Einblick in ihre Strategie und ihre Erfolge und Misserfolge erhalten.

Somit ist es leicht möglich, sich anhand der verschiedenen Filterkriterien und den angebotenen Rankings die erfolgreichsten Anleger herauszusuchen. Dann kommt der gerade für Einsteiger größte Vorteil beim Social Trading zum tragen, denn die Copy Trading Plattformen bieten die Möglichkeit, die Trades dieser erfolgreichen Anleger völlig automatisch zu kopieren.

Im Optimalfall erzielen die Anleger, deren Aktivitäten man automatisch kopiert, auch in Zukunft weiter Gewinne, die sich dann natürlich auch 1:1 auf dem eigenen Konto widerspiegeln.

Chancen, Risiken und Gefahren beim Copy Trading

Copy Trading ist ein interessanter neuer Ansatz für den Handel und bietet jede Menge Chancen, gerade für unerfahrene Trader. Natürlich gibt es dabei auch ein paar Risiken und Gefahren, die auch nicht verschwiegen werden sollen.

Chancen

Copy Trading ChancenAufgrund der Tatsache, dass Social Trading erst seit wenigen Jahren existiert, kann es natürlich noch keine langfristigen Studien zu diesem Thema geben. Dennoch gibt es bereits erste wissenschaftliche Untersuchungen, die belegen, dass sich über Copy Trading eine gute Rendite erzielen lässt.

Am renommierten MIT in Boston beispielsweise hat Dr. Yaniv Altshuler sich in einer Studie dem Thema Social Trading gewidmet. Das Ergebnis der Studie belegte, dass Social Trading dank dem Prinzip der Schwarmintelligenz zu einer höheren Rendite führen kann.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt eine Studie der Ruhr-Universität Bochum. Die Studie bescheinigte, dass „[…]Social Trading Netzwerke den Zugang zu einer mit der von Hedge-Fonds vergleichbaren Rendite bieten, im Gegensatz zu diesen aber ein hohes Maß an Transparenz, Liquidität und Zugänglichkeit vorweisen können.“.

Risiken und Gefahren

Copy Trading RisikoBeim Copy Trading werden die erfolgreichen Strategien erfahrener Trader kopiert, um damit Gewinne einzufahren. Vergessen werden sollte dabei allerdings nicht, dass viele der Experten ihre hohen Gewinne nur deshalb erzielen, weil sie Handelsinstrumente verwenden, die über ein hohes Verlustrisiko verfügen.

Um als Copy Trader nicht das ganze Geld zu verzocken, ist es darum notwendig, ein vernünftiges Risiko-Management zu betreiben. Die meisten Plattformen unterstützen ihre Mitglieder durch verschiedene Regelungen oder Mechanismen dabei, das Risiko beim Handel zu reduzieren.

So ist es zum Beispiel bei einigen Anbietern nicht möglich, mehr als 20 % seines Kapitals in das Kopieren der Strategie eines einzelnen Traders zu investieren. Durch diese Regelung werden die Copy Trader vor einem Totalverlust geschützt, falls sie einmal auf das „falsche Pferd“ gesetzt haben. Denn letztendlich gilt: die Auswahl der falschen Signalgeber gehört zu den größten Gefahren beim Copy Trading.

Für wen ist Copy Trading geeignet und warum?

Bei dieser Frage muss man grundsätzlich zwischen Einsteigern und Experten unterscheiden.

Einsteiger

Copy Trading EinsteigerGerade Einsteiger und Kleinanleger sind mit den schier unbegrenzten Möglichkeiten der heutigen Finanzwelt oft überfordert und müssen deshalb nicht selten erst einmal Lehrgeld zahlen. Viele Kleinanleger etwa, die zum Beispiel an der Börse für das Alter vorsorgen wollen, verfügen häufig nicht über das nötige Fachwissen, um wirklich gewinnbringend investieren zu können. Ein Großteil hat auch gar nicht die nötige Zeit, um sich dieses nebenbei anzueignen.

Aber auch Einsteiger auf dem Weg zum Profi-Trader müssen am Anfang ihrer Karriere häufig erst einmal Verluste einstecken. Die Realität ist, dass das Agieren in der komplexen Finanzwelt eben längst kein Kinderspiel mehr ist. Börsen-Neulinge verfügen naturgemäß zu Beginn ihrer Trader-Karriere noch nicht über das Fachwissen und die gesammelten Erfahrungen der Börsen-Profis und müssen sich beides erst hart erarbeiten.

In dieser Situation ist Copy Trading eine hervorragende Sache, denn es bietet zum einen die Möglichkeit, quasi direkt und ohne großartige Marktkenntnisse hohe Renditen zu erzielen, indem man bewährte und erfolgreiche Strategien der Experten einfach kopiert. Zum anderen aber kann die Transparenz und damit auch der Informationsaustausch beim Social Trading von Anfängern dazu genutzt werden, das eigene Wissen weiter auszubauen und somit irgendwann selbst zur Riege der Experten zu zählen.

Experten

Copy Trading ExperteVöllig klar, Copy Trading kann für Börsen-Neulinge eine lukrative Sache sein. Doch was haben eigentlich die Signalgeber davon, wenn sie ihre Trades und Strategien der Gemeinschaft zum Kopieren zur Verfügung stellen?

Natürlich teilen erfolgreiche Anleger und Börsen-Gurus ihren wertvollen Wissensschatz und ihre erfolgreichen Handelsaktivitäten eher nicht nur aus reiner Nächstenliebe mit der Community. Ebenso ist die Befriedigung des eigenen Egos in den allermeisten Fällen auch nicht des Rätsels Lösung.

Die wiederum lautet nämlich: Geld. Die Experten erhalten vom Copy Trading Anbieter einen finanziellen Anreiz, ihr Handeln möglichst transparent offenzulegen. Meistens erhalten Signalgeber eine Provision, die davon abhängig ist, wie viele Follower sie haben und wie oft ihre Handel kopiert werden.

Aus diesem Grund macht es auch für Börsen-Experten Sinn, andere Community-Mitglieder an ihrem Erfolg teilhaben zu lassen. Denn so bekommen sie – neben den eigenen Gewinnen – nicht nur eine gehörige Portion Anerkennung, sondern können sich auch noch ein schönes Sümmchen zusätzlich verdienen.

Die Vorteile und Nachteile von Copy Trading

Copy Trading Vorteile und NachteileSocial Trading ist ein relativ neuer Handelsansatz, der definitiv eine Menge Vorteile mit sich bringt. Natürlich gibt es jedoch nicht nur positive Aspekte, sondern auch ein paar negative, die an dieser Stelle auch nicht verschwiegen werden sollen. Denn um sich ein ausgeglichenes Bild machen zu können, muss man selbstverständlich auch wissen, welche Nachteile es gibt.

Vorteile

  • Copy Trading bietet Börsen-Neulingen einen relativ unkomplizierten Einstieg in die Finanzwelt.
  • Der Handel ist beim Copy Trading sehr einfach und unbürokratisch, denn mit nur wenigen Maus-Klicks ist alles erledigt.
  • Die Social Trading Anbieter sind um ein hohes Maß an Transparenz bemüht, das es in anderen Teilen der Finanzwelt nicht unbedingt gibt.
  • Über die Community bzw. Plattform findet ein hoher Informations- und Erfahrungsaustausch statt, so dass Einsteiger sehr einfach ihr Trading-Wissen erweitern können und damit letztendlich irgendwann selbst zum Experten werden.
  • Aufgrund der Transparenz und dank der Erfahrung der Signalgeber ist das Verlustrisiko beim Kopieren der Trading-Strategien im Allgemeinen geringer als wenn Einsteiger direkt auf eigene Faust handeln.
  • Social Trading setzt auf das Prinzip der Schwarmintelligenz, wodurch laut Untersuchungen eine hohe Anlage-Rendite erreicht werden kann.
  • Beim Copy Trading gibt es keine Verpflichtungen, denn es ist sowohl passives als auch aktives Handeln möglich.
  • Die meisten Trading Plattformen bieten kostenlose Demokonten an, über die sich Einsteiger erst einmal ausprobieren können, bevor sie echtes Geld investieren.

Nachteile

  • Anfänger sehen sich auf den Copy Trading Plattformen häufig mit Fachbegriffen konfrontiert, die die Vorteile in Sachen Transparenz und Einsteigerfreundlichkeit dann wieder etwas relativieren.
  • Einsteigern wird tendenziell vermittelt, dass dank des Gemeinschaftswissens keine eigene Leistung und kein eigenes Wissen mehr erforderlich ist.
  • Über das Kopieren von Anlage-Strategien macht man sich abhängig von den Entscheidungen anderer.
  • Copy Trading kann gerade Börsen-Neulingen suggerieren, dass es einen garantierten Anlage-Erfolg und kein Verlustrisiko gibt.
  • Trotz aller Bemühungen der Anbieter bezüglich der Transparenz, sind die Signalgeber oftmals nicht mehr als Pseudonyme mit einer Strategie und man erfährt nicht wer sie sind und für was sie stehen.
  • Die Ranglisten unf Filtermöglichkeiten auf den verschiedenen Trading Plattformen verleiten dazu, möglichst den erfolgreichsten Tradern zu folgen, die oftmals aber auch die riskantesten Strategien umsetzen.
  • Trader, die über einen bestimmten Zeitraum Erfolg hatten, erscheinen manchmal fälschlicherweise besonders kompetent, weil ihr Erfolg möglicherweise nur auf allgemeinen Trends und viel Glück basiert.
  • Der Erfolg einiger Trader in der Vergangenheit sagt nicht unbedingt etwas darüber aus, ob die Anlage-Strategien auch in Zukunft noch erfolgreich sein werden.
  • Einige Social Trading Anbieter verlangen relativ hohe Gebühren, die die erwirtschafteten Renditen deutlich schmälern können.
  • Je nach Anbieter kann es ein sogenanntes Emittentenrisiko geben, so dass bei einer Pleite dieses Anbieters das angelegte Geld möglicherweise teilweise oder sogar ganz verloren ist.

Fazit

Copy Trading FazitCopy Trading als Form des Social Tradings ist insgesamt gesehen ein interessanter neuer Ansatz, der vielen Menschen einen recht einfachen Zugang zu Experten-Strategien und möglichen Renditen gewährt, in deren Genuss sie ansonsten nur schwer bzw. gar nicht kommen könnten. Damit ist dieses Prinzip durchaus innovativ und lohnenswert.

Dennoch bedeutet Copy Trading nicht „einfach Geld verdienen auf Autopilot“. Denn auch wenn man hauptsächlich den Strategien anderer folgt, so sollte man dennoch über genug Fachwissen verfügen, um zu wissen was man da tut. Aus diesem Grund sollten gerade Anfänger sich wenigstens etwas mit dem Thema Trading beschäftigen, bevor sie eigenes Geld einsetzen.

Zum Vergleichen der verschiedenen Plattformen und zum Ausprobieren des Handels allgemein empfehlen wir Einsteigern deshalb, sich erst einmal ein Demokonto beim jeweiligen Anbieter zu registrieren.